Now LivaNova

Cyberonics ist jetzt LivaNova, Erfahren Sie mehr hier.

Andres
In Behandlung mit
VNS Therapy seit 2014

Was ist medikamentenresistente Epilepsie (MRE)?

Anfälle, die trotz einer angemessenen Behandlung mit antiepileptischen Medikamenten weiter auftreten

 

Wenn Medikamente alleine die Anfälle nicht kontrollieren können, spricht man von einer medikamentenresistenten Epilepsie (MRE).

 

Wenn Sie unkontrollierte Anfälle haben, sind Sie nicht alleine. Ein Drittel aller Menschen mit Epilepsie leidet an der medikamentenresistenten Form.

What is dre top images

 

Studien haben gezeigt, dass die Erprobung weiterer Medikamente diese Art der Epilepsie wahrscheinlich nicht kontrollieren kann.

Risiken unbehandelter Epilepsie

Unseren Kenntnissen über die Risiken einer unbehandelten Epilepsie zum Trotz werden den meisten Menschen mit dieser Erkrankung weiterhin immer wieder neue Arzneimittel verschrieben, statt zu untersuchen, ob sie für medikamentenfreie Optionen infrage kommen.

Risks of undertreated epilepsy (what is dre page)

    • Anfallsbedingte Verletzung

    • Erhöhtes Risiko eines plötzlichen und unerwarteten Todes durch die Epilepsie

    • Häufigere Krankenhausaufenthalte und Besuche in der Notaufnahme

    • Depression, Angstzustände und Entwicklungsstörungen

    • Änderungen der Denkweise und Gedächtnisleistung

    • Nebenwirkungen durch langfristige Einnahme antiepileptischer Medikamente

    • Probleme bei sozialen Interaktionen

Medikamentenresistente Epilepsie (MRE) sollte nicht unbehandelt bleiben. Anstelle immer neuer Therapieversuche mit weiteren Arzneimitteln, sollten medikamentenergänzende Optionen geprüft werden, ob sie im konkreten Fall helfen können. VNS Therapy ist eine solche Option.

Fragen Sie Ihren Arzt, ob diese Behandlungsmöglichkeiten für Sie geeignet sind.

 

Behandlungsoptionen

Worum handelt es sich?

Für wen ist sie geeignet?

VNS Therapy

Es handelt sich um einen kleinen, implantierbaren Generator, der zusätzlich zu Ihrer aktuellen Behandlung eingesetzt wird. Die Anzahl und die Intensität Ihrer Anfälle könnten so vermindert werden.

Patienten, bei denen Medikamente nicht zuverlässig wirken oder keine ausreichende Wirkung mehr haben, oder Patienten, bei denen durch die Medikamente Nebenwirkungen auftreten, die ihren Alltag unzumutbar beeinträchtigen. 

Operation am Gehirn

Ein operativer Eingriff in bestimmten Gehirnregionen, in denen die Anfälle ausgelöst werden

Patienten mit bestimmten Formen schwer behandelbarer Epilepsie. 

Ketogene Diät

Durch die vorübergehende Einhaltung einer fettreichen und kohlenhydratarmen Diät sollen langfristige Wirkungen erzielt werden.

 In der Regel Kinder bis 12 Jahren.

Abgewandelte Atkins-Diät

Ähnelt der Atkins-Diät in den meisten Punkten, allerdings ohne Beschränkungen bei Eiweißen, Flüssigkeiten und Kalorien; wird außerdem nicht im Krankenhaus oder mit Fasten begonnen.

 

Epilepsiemedikamente

Sind die erste Wahl bei der Behandlung von Epilepsie. Allerdings lassen sich mit Medikamenten allein bei jedem dritten Patienten die Anfälle nicht ausreichend unterdrücken. In diesem Fall sind ergänzende Therapien in Betracht zu ziehen.

Patienten mit bestimmten Formen von Epilepsie, aber häufig in Kombination mit anderen Therapieformen zur Behandlung schwer behandelbarer Epilepsie.

Wenn Sie mit Medikamenten nicht die nötige Kontrolle bekommen, ist es an der Zeit, über andere Optionen außer weiteren Medikamenten nachzudenken.

Gehen Sie den nächsten Schritt.
Sprechen Sie noch heute mit einem Arzt über die VNS Therapy!

 

Erste Schritte >